MEINE FAVORITEN

Auf dieser Seite finden Sie Fotos von Reisen und Events aus fotografischen Anfangstagen, von denen ich mich aber gar nicht trennen mag ... Für mich persönlich war jedes für sich ein ganz spezielles Highlight. Einfach schöne Erinnerungen, die immer noch richtig lebendig für mich sind.

 

 

Am Strand

Januar 2009
Als begeisterte Pferdefotografin habe ich im Juli 2008 bereits zum dritten mal an einer Fotoreise von der weltweit renommierten Tier- und Pferdefotografin Gabriele Boiselle teilgenommen.

 

Ziel war diesmal Island ... Land der Mythen und Märchen, der Vulkane und Gletscher, der saftigen Wiesen und schwarzen Strände, der tausend Wasserfälle und des rauhen Windes. Island ist ein Spektakel der Farben und ein absoluter Naturflash. Man sagt, hier lernt man die Stille hören ...

 

Für mich persönlich war Island etwas ganz Besonderes. Eine wunderschöne, super spezielle Reise und ein unvergeßliches Erlebnis. Ein paar Eindrücke habe ich hier für Sie zusammengestellt. 

Vulkane, Elfen und Pferde: Island

Mai 2009
Im April habe ich die Journalistin Andrea Hoffmann begleitet, um Fotos für ihre neue Reportage zu machen. Thema für die Zeitung SUR DEUTSCHE AUSGABE war die Vorführung "A Campo Abierto" (Offenes Land) in Medina Sidonia bei Cádiz. Auf der Finca "Los Alburejos" von Alvaro Domecq werden in einer eindrucksvollen Show zum einen die spanischen Reitweisen ALTA ESCUELA und DOMA VAQUERA gezeigt, zum anderen sieht und erfährt man hier viel Interessantes über die Arbeit der Vaqueros (Rinderhirten).  

Ganz besonders fasziniert hat mich persönlich bei der Show die Darbietung der ALTA ESCUELA (Hohe Schule) mit dem Reiter Javier Ruíz auf dem schneeweißen wunderschönen Hengst Olivo. Die Gelegenheit nutzend, hatte ich (fast schon) die Ehre und vor allem das große Vergnügen, die beiden exklusiv im andalusischen Frühling auf dem "Campo Abierto" fotografieren zu dürfen.

Sowohl Javier Ruíz, der amtierende Landesmeister und der spanische Meister der Jahre 2006 und 2007, als auch der unglaublich entspannte Olivo haben sich viel Zeit für mich genommen, waren mit enormen Enthusiasmus bei der Sache und zeigten auch so manches mal jede Menge Geduld ...

DANKE euch beiden für das tolle Erlebnis!

"Leben auf dem Land" von Andrea Hoffmann
Den sehr schönen Bericht über das andalusische "Leben auf dem Land" von Andrea Hoffmann können Sie hier als Pdf lesen.
campo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 265.7 KB

A Campo Abierto: Javier Ruíz mit dem Hengst Olivo

Juni 2009

Jedes Jahr am 26. Juni findet das Fest Saca de las Yeguas in dem Dorf Almonte statt, das am Rande des Nationalparks Coto de Doñana in der Provinz Huelva liegt. Bei dieser Tradition werden die Stuten und Fohlen, die halbwild im Nationalpark leben, gesucht, eingefangen und nach Rocío getrieben. 


Während hier eine Messe für die Tiere zelebriert wird, ziehen die Pferde schon weiter. Sie kommen an eine Futter- und Wasserstelle und ihr Weg führt sie nach einer Ruhepause nach Almonte. Dort werden sie vermessen, gewogen, entwurmt und können verkauft werden. Die Tiere, die nicht verkauft wurden, dürfen dann nach insgesamt fünf Tagen wieder zurück in den Nationalpark. Auf sie warten 750 Quadratkilometer unberührte Natur und völlige Freiheit - bis zum nächsten Jahr .....

Der Stutenabtrieb wird seit 1504 jedes Jahr durchgeführt und geht auf alte Feste von Viehzüchtern in Almonte zurück.

 

Dieses Jahr war ich das erste Mal mit Andrea Hoffmann dabei, die für die Zeitung SUR DEUTSCHE AUSGABE einen Beitrag geschrieben hat.  Gemeinsam konnten wir erleben, wie 1400 freilaufende Stuten und Fohlen von über 350 Züchtern in El Rocío an der berühmten Wallfahrtskirche, der "Blanca Paloma", von den Menschen empfangen wurden. 

 

Hier gibt es ein paar Eindrücke von dem nicht ganz unumstrittenen, aber dennoch mehr als eindrucksvollen Spektakel ...

 

"500 Jahre Tradition" von Andrea Hoffmann
Genauso war es!! Hier geht es zu dem unglaublich lebhaften und wunderschönen Artikel "500 Jahre Tradition" von Andrea Hoffmann ...
Stuten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 316.0 KB

Saca de las yeguas - Das Stutentreiben von Almonte

Oktober 2010

 

Zufällig am Sonntag in Vejer: Im Rahmen einer kleinen Öko-Messe fand "etwas" mit Pferden statt. Pedro Morillo führte seine super schöne und harmonische Show "Embrujo Ecuestre" vor und plötzlich war es wie auf einer Fotoreise. Strahlender Sonnenschein, spektakuläre Pferde und so viele tolle Motive.

 

Pferd an der Hand, Freiheitsdressur, Reiter mit Flamencotänzerin und das Highlight: ein zusätzliches Fotoshooting vor dem Wahrzeichen von Vejer - den alten Mühlen.

 

Hier gibt es ein paar Eindrücke von dem völlig unerwarteten Event ...

 

Embrujo Ecuestre mit Pedro Morillo

April 2010 

 

Hofreitschule von QueLuz, das Staatsgestüt in Alter da Chao, die Top-Gestüte Quinta da Ferraria und Monte Velho ...

 

Das Programm der Fotoreise mit Gabriele Boiselle war auch in Portugal wieder spektakulär. Trotz sehr wechselhaftem Wetter war es eine super Reise - mit tollen Pferden, herrlichen Motiven und vielen unvergeßlichen Momenten.

 

Perle am Rande Europas: Portugal